Regenerierbare Energien

Gezeitenkraft

Eine nicht mehr ganz so neue Idee zur Energiegewinnung ist die Ausnutzung der Gezeiten – also Ebbe und Flut, in Fachkreisen auch Tidenhub genannt!

Ein Gezeitenkraftwerk gehört zu den Wasserkraftwerken, schließlich nutzt dieses ja auch die Kraft des Wassers.

Wellenenergie

Die Energie aus Wellen wird durch Wasserkraftwerke gewonnen. Diese speziellen Kraftwerke nennt man Wellenkraftwerk.

Wellenenergie gehört zu den regenerativen Energiequellen.

Windenergie

Eine Windenergieanlage kennt eigentlich jeder – wer mit dem Auto über Land fährt, sieht vor allem auf Ebenen und oftmals auch an der Küste die vielen kleinen und großen „Windmühlen“!

Durch Wind wird der Rotor gedreht, welcher die so gewonnene Energie in das Stromnetz einspeist. Vorteil hierbei ist, dass eine Windenergieanlage immer den jeweiligen Wetterverhältnissen angepasst werden können – stürmt es etwa, können die Rotoren gedrosselt oder auch ganz gestoppt werden.